Ausbildervorstellung: Schlosserei Fuchs - Ähnliche Beiträge Bild vergrößern

Ausbildervorstellung: Schlosserei

Rudolf Fuchs Ausbilder für Grundausbildung Schlosserei

Schlosserei

Ihr Weg zu LAMILUX 

Ich bin durch eine Stellenanzeige in der Zeitung auf die Ausschreibung gekommen. Gesucht wurde damals ein Schlossermeister. Da ich vorher schon 15 Jahre bei einer anderen Firma gearbeitet habe und meine Meisterprüfung absolviert hatte, war dies der perfekte Job für mich. Nun bin ich schon seit 20 Jahren bei der Firma LAMILUX.

Wie kümmern Sie sich um Ihre Auszubildenden? 

Mit den Verfahrensmechanikern mache ich den Grundlehrgang Metall. Die Konstruktionsmechaniker lernen bei mir im 3. Lehrjahr z.B. das Drehen und Fräsen. Generell stehen in der gesamten Ausbildung immer andere Gesellen bei Fragen zur Verfügung. Sie führen die neuen herum und unterstützen sie wo sie können.

Warum haben Sie sich überhaupt dazu entschieden, Auszubildende zu betreuen und was gefällt Ihnen besonders daran? 

Es gehört einfach zur Meisterprüfung dazu und so kann ich mich auch immer beruflich weiter entwickeln und neue/moderne Dinge dazu lernen. Außerdem gebe ich gerne mein Wissen an andere weiter, somit ist das die perfekte Aufgabe für mich.

Worauf legen Sie bei den Azubis besonders großen Wert? 

Wichtig sind Sauberkeit und Präzision bei der Arbeit. Auch gehören eine ordentliche und fachmännische Arbeitsweise dazu um ohne Probleme an gewissen Aufgaben arbeiten zu können. Ein Azubi sollte immer lernwillig sein, da man nie wirklich „ausgelernt“ hat. Es gibt immer neue Dinge, die man dazu lernen kann!

Welche Tipps können Sie einem Azubi für den Einstieg bei LAMILUX geben? 

Am aller wichtigsten ist Ehrlichkeit! Damit hat man schon viel gewonnen, da es auch damit zu tun hat ob man jemanden vertrauen kann oder nicht. Zum anderen sollte man Engagement zeigen. Ein Praktikum ist immer von Vorteil, damit man weiß, was man will und sich den Einstieg in die Berufswelt zu erleichtern.

Womit beschäftigen Sie sich abseits der Arbeit? 

Ich betreibe eine Forstwirtschaft und eine Teichwirtschaft, die auch viel Zeit in Anspruch nehmen. In meiner Freizeit fahre ich gerne Motorrad oder Fahrrad, Hauptsache zwei Räder. Generell bin ich viel in der Natur unterwegs.

Welche Musik gefällt Ihnen? 

Ich höre gerne Hardrock oder Heavy Metal wie z.B. ACDC

Traumberuf als Kind?

Eigentlich wollte ich alles machen. Ich wollte in jeden Beruf einmal reinschnuppern, da meine Eltern eine Landwirtschaft betrieben und dafür viele verschiedene Arbeiten anfielen.

"In meiner Freizeit trifft man mich meistens mit einer Kamera an oder findet mich im Fitnessstudio."

Ausbildungsberuf: Mediengestalterin/Digital und Print Lieblingsessen: Pizza
Geht immer: Schönes Wetter, Fotografieren Das mache ich, wenn mal zu viel Geld übrig ist: Sparen
Geht gar nicht: Kalte Füße, unfreundliche Menschen Helden meiner Kindheit: Benjamin Blümchen
Musikgeschmack: Post-Hardcore, Metalcore Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Sommer

Hinterlasse einen Kommentar