5 Lerntipps, die dir durch jede Prüfung helfen

Schule muss sein, das ist klar. Wenn da die blöde Lernerei nicht wäre. Aber Schluss mit dem Jammern, denn hier erhältst du die 5 ultimativen Lerntipps, die dich sicher durch die nächste Prüfung bringen.

1. Schweinehund
Aller Anfang ist schwer. Gerade wenn es um das Lernen geht, fallen einem so viele andere wichtige Dinge ein, die gemacht werden müssen. „Wann habe ich eigentlich zum letzten Mal unter dem Bett staubgewischt?“ „Oh, ich könnte meine Socken auch mal der Farbe nach anordnen.“ Am besten ist es, sich am Anfang vielleicht nur eine viertel Stunde Lernzeit vorzunehmen. Das klingt nach nicht viel Aufwand und sitzt du erstmal über den Büchern, merkst du gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht.

2. Zeitplan
Bring Struktur in deinen Tag und erstelle dir einen Lernplan. So kannst du auch abschätzen, wie weit du bereits gekommen bist und ob du genügend Puffer eingeplant hast. Wenn du dir den Lernstoff in Etappen einteilst, kannst du dir auch guten Gewissens einmal eine Pause gönnen. Dass du früh genug anfangen musst, versteht sich natürlich von selbst. Einen Tag vor der Prüfung nützt auch der beste Zeitplan nichts mehr.

3. Lernort
Am Schreibtisch, im Bett, auf dem Sofa? Such dir am besten einen Platz, wo du deine Unterlagen ausbreiten kannst, du gut schreiben kannst und vor allem Ruhe hast. Ablenkungen wie dein Handy oder der Fernseher sollten für die Lernzeit aus deinem Blickfeld verbannt werden. Tageslicht und frische Luft sind gut für deine Augen und die Aufmerksamkeit.

4. Lernmethode
Hier gilt es die beste Variante für dich persönlich herauszufinden. Karteikarten schreiben, den Lernstoff singen, jeder hat so seine eigenen Methoden, sich den Inhalt nachhaltig einzuprägen. Eine gute Variante ist auch sich selbst mögliche Klausurfragen zu stellen und die Antworten dann zu korrigieren. Hier bleibt durch die doppelte Methode (Frage überlegen und Antwort liefern) besonders viel hängen.

5. Schlaf
Oft denkt man „je weniger ich schlafe, desto mehr Zeit bleibt mir zum Lernen“. Das ist allerdings ein Trugschluss. Das Gelernte wird erst im Schlaf in unser Gedächtnis übertagen. Je kürzer und schlechter wir schlafen, umso weniger des Gelernten kommt im Langzeitgedächtnis an. Gönn dir also auch während der Klausurphasen ausreichend viel Schlaf.

Hinterlasse einen Kommentar

*

Ich stimme zu