Checks, Pucks und Schutzpanzer Eishockeyspiel (2) Bild vergrößern

Checks, Pucks und Schutzpanzer

Hallo liebe Leser, heute werde ich euch die Sportart Eishockey etwas näherbringen und euch vom Besuch eines Eishockeyspiels der Adler Mannheim berichten.

Im Grunde geht es, wie bei den meisten Teamsportarten auch, darum mehr Punkte zu erzielen als das gegnerische Team. Die Punkte erhält man, wenn man den Puck, eine kleine, schwarze und runde Scheibe, mit Hilfe eines Schlägers ins gegnerische Tor befördert. Gespielt wird auf einer Eisfläche, die ca. 60 Meter lang und 29 Meter breit ist. Jede Mannschaft stellt einen Torwart und fünf Feldspieler, die alle durch Schutzpanzer und Helme geschützt sind. Zum einen dient das natürlich zum Schutz vor dem Puck, da dieser oft auch auf Brust- und Gesichtshöhe fliegt. Zum anderen dient die Schutzausrüstung auch zum Schutz vor dem Gegenspieler, da beim Eishockey ein Check als bewährtes Mittel dient, um den Gegenspieler vom Puck zu trennen. Diese Checks müssen fair sein und dürfen beispielsweise nicht von hinten kommen oder ausgeführt werden, wenn der gegnerische Spieler nicht den Puck am Schläger hat. Diese Fouls werden meist mit Strafzeiten von zwei Minuten geahndet, allerdings kann diese Strafzeit auch länger ausfallen, wenn die Schiedsrichter das Foul als zu hart ansehen.

Die meiste Popularität genießt Eishockey in den Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada. In diesen beiden Ländern spielen die besten Vereinsmannschaften der Welt in der National Hockey League, gegeneinander. Im Finale der Liga spielen die beiden besten Mannschaften der Saison um den Stanley Cup, ein überdimensionierter Pokal, den jeder Eishockeyspieler in den Händen halten will. Viele amerikanische und kanadische Eishockeyspieler verpassen deshalb die Eishockeyweltmeisterschaft, weil diese während der Saison der NHL stattfindet. Dies zeigt auch wie hoch der Stanley Cup angesehen ist.

Meiner Meinung nach ist Eishockey eine sehr interessante und spannende Sportart und es lohnt sich ein Spiel live im Stadion zu verfolgen.

Nun will ich euch noch etwas über meinen Besuch bei einem Eishockeyspiel der Adler Mannheim erzählen. Es war das letzte Spiel der Viertelfinalserie zwischen den Adler Mannheim und den Eisbären Berlin. Leider war es für die Adler Mannheim auch das letzte Spiel der Saison, da Berlin gewonnen hat und Mannheim aus dem Titelrennen geworfen hat. Für die Verpflegung gibt es überall in der Arena Imbisse an denen man seinen Hunger, unter anderem mit Bratwurst und Pommes, stillen konnte und seinen Durst ,unter anderem mit Cola oder Fanta, löschen konnte.

Auf den Stehplätzen wurde wie immer tolle Stimmung gemacht und man hat gemerkt, dass dieses Spiel darüber entscheidet, ob Mannheim die nächste Runde erreicht oder nicht. Die Euphorie war groß, als Mannheim in der 42. Minute das 1:0 gemacht hat. Leider gelang den Berlinern in der 48. Minute der Ausgleich und in der Verlängerung der Siegtreffer zum 1:2. Da die Adler Mannheim bis zum Schluss absoluten Siegeswillen und Kampfgeist bewiesen haben, hat die komplette Arena applaudiert und den Spielern für die nächste Saison Mut gemacht. Das Positive ist, dass die nächste Saison schon im Herbst wieder beginnt und die Adler Mannheim wieder mit dem Ziel auflaufen zum achten Mal Meister zu werden. Alle Fans werden ihre Mannschaft wieder auf der Mission anfeuern und die Spieler bei jedem Spiel unterstützen.

Welche Sportarten gefallen euch am besten und für welche Mannschaft schlägt euer Herz? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Ausbildungsberuf: Industriekaufmann Lieblingsbeschäftigung: Fußball
Super Held der Kindheit: Son Goku Musikgeschmack:   Rock und Metal
Einmal Kaffee trinken mit: Harrison Ford Ohne diese App geht garnichts: Youtube
Beste Serie: Supernatural Das darf bei der Arbeit nicht fehlen: Abwechslung
 

Hinterlasse einen Kommentar

*

Ich stimme zu