Mein Besuch auf der Automobilmesse Erfurt Automobilmesse Erfurt Bild vergrößern

Mein Besuch auf der Automobilmesse Erfurt

Mein größtes Hobby ist das Tunen von Autos und allem, was dazu gehört. Aus diesem Grund war ich am 26. Januar auf der Automobilmesse in Erfurt.  Was ich dort alles erlebt habe und welche besonderen Highlights die Messe bereit hielt, erfahrt ihr hier. 😊

                                                                                                Natürlich war ich nicht allein unterwegs. Insgesamt waren wir eine Gruppe von sieben Leuten. Nach langen Diskussionen um die Abfahrtszeit in unserer WhatsApp-Gruppe haben wir uns auf 9:30 Uhr geeinigt. Nach etwa zwei Stunden Fahrt sind wir dann in Erfurt angekommen. Jedoch trat hier schon das erste Problem auf: Der Parkplatz war voll und auf den Straßen rund um das Gelände war Stau. Also sind wir noch eine gefühlte Ewigkeit – auf der Suche nach einem Parkplatz – durch Erfurt gefahren und mussten schlussendlich noch einen Kilometer bis zum Eingang laufen.

Insgesamt besteht die Messe aus drei Hallen. In Halle eins und zwei befand sich die Neuwagenausstellung von vielen verschiedenen Marken, die ihre neusten Modelle, Konzeptfahrzeuge, aber auch ein paar klassische Oldtimer ausstellten.

T1 Camper beim Volkswagen-Stand

In der dritten Halle befand sich dann der eigentliche Grund meines Besuchs, nämlich die getunten Autos. Die meisten Fahrzeuge in der Halle waren von privaten Ausstellern, aber es gab auch einige Firmen vor Ort, die ihre neusten Produkte und Umbauten präsentierten, darunter Felgen- und Fahrwerkshersteller, Fahrzeugaufbereiter und professionelle Folierer. In der Tuning-Halle war so ziemlich jeder Fahrzeughersteller vertreten, zum Beispiel Audi, Mercedes oder auch BMW. Die Besucher nutzten diese Vielzahl an Herstellern, um sich über Trends und neue Produkte zu informieren oder diese direkt zu kaufen.

 

Ich persönlich habe die Messe vor allem dazu genutzt, um mit anderen Leuten aus der Szene ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen auszutauschen oder mich mit den Besitzern über ihre Autos zu unterhalten. Doch noch viel wichtiger ist für mich, dass man auf solchen Messen oder auch anderen Tuning-Veranstaltungen Freunde trifft, eine gute Zeit mit ihnen verbringt oder auch neue Freundschaften oder Kontakte zu Firmen knüpft. Die Aussteller sind immer gesprächsbereit und freundlich, wenn man mit ihnen redet. Besonders wenn man das selbe Auto besitzt, kann man bei Problemen direkt zu den Besitzern gehen und über Lösungsmöglichkeiten diskutieren.

BMW E91 mit Luftfahrwerk und 20″ Felgen

 

Mercedes-Benz E55 AMG mit Luftfahrwerk

Wenn man viel Glück hat, kann man auf solchen Veranstaltungen sogar ein paar bekannte Tuner treffen. Dieses Jahr war zum Beispiel Jean Pierre Kraemer von JP Performance vor Ort. Da habe ich direkt die Gelegenheit genutzt und mit ihm ein Bild gemacht, das ihr im Titelbild des Beitrags sehen könnt.

Für mich war es ein sehr lustiger und interessanter Tag, da die Automobilmesse in Erfurt immer das erste Event des Jahres ist, auf dem man umgebaute Autos sehen kann. Allerdings war es auch anstrengend, den ganzen Tag das Kameraequipment zu tragen. Denn ich habe für euch ein Video gedreht, um euch zu zeigen was man auf so einer Messe alles sehen kann. Das Ergebnis meiner Arbeit seht ihr hier: 

Hinterlasse einen Kommentar

*

Ich stimme zu