Von Kaiserwetter bis Regen – vier Tage Ski Fahren in Tirol am Wilden Kaiser! thumbnail_img_0393 - Traumhaftes Wetter Bild vergrößern

Von Kaiserwetter bis Regen – vier Tage Ski Fahren in Tirol am Wilden Kaiser!

Sonntag um zwei Uhr morgens starteten wir in Schwarzenbach an der Saale . Nach einigen Zwischenstationen ging es um drei Uhr endlich bei Thierstein auf die Autobahn Richtung München, mit dem Ziel Oberaudorf. Dieses wurde auch nach ungefähr vier Stunden Busfahrt und einigen Pausen erreicht.

Tag 1:

Gestärkt durch das Frühstück fuhren wir mit dem Skibus nach Hopfgarten, eine der vielen Talstationen am Wilden Kaiser. Nach einigen Abfahrten kehrten wir mittags auf der Filzalm ein. Dort gab es für mich einige durstlöschende Getränke und sehr schmackhafte Käsespätzle. Anschließend ging es wieder auf die Piste. Es ist zu erwähnen, dass die Preise auf der Hütte vollkommen in Ordnung waren. Also solltet ihr dort einmal unterwegs sein, lohnt es sich definitiv die Filzalm aufzusuchen.

Käsespätzle

Tag 2:

Aufgeweckt durch das Regengeplätscher auf dem kleinen Vordach von unserem Balkon, habe ich mich relativ schnell dazu entschieden, im Hotel zu bleiben und einen schönen Wellnesstag zu genießen. Nach einer halben Stunde auf einem Massagesessel, war Schwimmen angesagt. Solltet ihr nicht Ski oder Snowboard fahren eignet sich das Sporthotel Wilder Kaiser in Oberaudorf auch perfekt, um einfach nur einen entspannten Wellnessurlaub zu verbringen. Das Angebot an Entspannungsmöglichkeiten ist vollkommen ausreichend. Im Winter kann man (natürlich nur bei reichlich Schnee) am 200m entfernten Hausberg von Oberaudorf Ski fahren. Im Sommer hat man die Möglichkeit gemütlich wandern zu gehen oder einfach die Stadt erkunden, dort trefft ihr mit etwas Glück eventuell einen WM Held von 2014 😉

10cm Tiefschnee

Tag 3:

Am vorletzten Tag brachte uns der Skibus wieder zum Wilden Kaiser. Nach einer guten halben Stunde Fahrt waren wir erneut in Hopfgarten angekommen. Auch an diesem Tag meinte es der Wettergott nicht gut mit uns. Vormittags war es noch bewölkt und leicht regnerisch. Aus diesem Grund sind wir auch frühzeitig in der Holzalm eingekehrt. Auch diese Hütte ist empfehlenswert, von Burger bis Kaiserschmarrn ist hier für jeden etwas dabei. Zumal die Livemusik dort den Tirol Flair noch mehr ausschmückte. Als wir nachmittags wieder auf die Piste gingen, lies sich auch endlich die Sonne etwas blicken. Nach einem anstrengenden Tag auf den Brettern, machten wir uns auf den Weg ins Hotel, da dort das Champions-League Spiels FC Chelsea vs FC Bayern München live übertragen wurde. Denn was gibt es schöneres als mit Freunden Fußball zu schauen und einen geselligen Abend zu verbringen?

Schnitzel mit Pommes

Tag 4:

Bei traumhaften Verhältnissen war dieser letzte Tag ein gelungener Abschluss für diesen schönen Ski Urlaub. Alleine die erste Abfahrt mit 10 cm Neuschnee und strahlendem Sonnenschein hat das schlechte Wetter der letzten Tage wieder wett gemacht. Nach einigen sehr spaßigen Abfahrten kehrten wir, in der für ihren Promibesuch bekannten, Rübezahl-Alm ein. Dort wird man beim Hineingehen schon von Fotos mit Arnold Schwarzenegger, DJ Ötzi und anderen Promis begrüßt. Die Zeit verging wie im Flug. Als wir die Hütte wieder verlassen haben, ging der Spaß erst richtig los. Nebel machte es kaum möglich mehr als  5 Meter weit zu sehen. Deshalb wurde der Gondelbetrieb eingestellt. Folglich konnten wir nicht mehr zu unserer eigentlichen Talstation gelangen, sodass wir in Ellmau gestrandet sind. Das war aber kein Problem, da uns der Reisebus unseres Veranstalters von dort abholen konnte und wir direkt die Heimreise angetreten haben.


Nach einer Reisedauer von fünf Stunden sind wir um ungefähr 22:00 Uhr wieder zu Hause angekommen.

Ich persönlich kann das Skigebiet „Wilder Kaiser“ nur empfehlen! Es ist für jeden etwas dabei, ob Skifahrer, Snowboarder oder auch Wanderer (im Sommer).

Ich hoffe mein Beitrag hat euch gefallen! Euer Jan

Meine Hobbies sind ...

Ohne ... geht es auf Arbeit nicht.

Zum Feierabend ... Mein Lieblingsessen ist ...
Mein Ziel ist ... meine Ausbildung erfolgreich abzuschließen.

Mein Lieblingszitat:

„Wer hoch hinaus will, kann tief fallen!“

Mein bester Freund sagt über mich, ... das ich immer gut drauf bin und auch immer für einen Spaß zu haben bin.

Wenn ich könnte, würde ich einen Tag tauschen mit ...

Leon Draisaitl, weil ich gerne mal erleben möchte, wie der Tagesablauf eines NHL-Stars am Spieltag ist.

Hinterlasse einen Kommentar

*

Ich stimme zu